Klettern am Rosenstein

Eines der besten Klettergebiete der Schwäbischen Alb. An drei Felsen finden sich unterschiedlichste Arten an Kletterei. Während am Westfelsen unter der Ruine steile, meist überhängende Wand- und Rißklettereien geboten werden (Schwierigkeit 6-10, Wandhöhe ca. 30 m), finden sich am Mittelfels (Sophienfels) fränkisch anmutender Löchergenuß (Schwierigkeit 3/4 - 8, Wandhöhe bis 20 m). Der Ostfels ist aus Vogelschutzgründen vom 1. Februar bis 31. Juli jeden Jahres mit einem Zaun vor dem Betreten geschützt. Er stellt die alpine Variante am Rosenstein dar (Schwierigkeiten 5-8, ca. 40m).

Die Felsen sind am Besten über Heubach zu erreichen. Am Ortskern führt eine Straße zum Wanderparkplatz auf dem Rosenstein. Von hier aus sind es noch ca. 15-20 Minuten zu Fuß zum West- und Mittelfels. Eine Ausschilderung ist vorhanden. Detaillierte Infos findet Ihr unter www.DAV-Felsinfo.de

Den besten Kletterführer (Kletterführer Ostalb) gibt es beim Panico-Verlag.

Und nach dem Klettern kehrt ihr am Besten noch in unsere Sektionshütte am Rosenstein ein. Sie ist vor Ort ebenfalls ausgeschildert, liegt sozusagen auf dem Weg und ist in 5-10 Min. vom Parkplatz aus zu erreichen. Näheres zur Hütte findet Ihr hier

Strom für DAV-Mitglieder

Der Deutsche Alpenverein und das Energie- und IT-Unternehmen LichtBlick kooperieren: Erstmals gibt es mit dem gemeinsamen Produkt "Edelweiß-Strom" ein Angebot für DAV-Mitglieder, das zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen stammt.

Klimafreundlicher Bergsport: Seid kreativ und flexibel!

DAV-Klimaprojekt nach drei Jahren abgeschlossen

In diesem Monat endet das vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz geförderte DAV-Projekt „Klimafreundlicher Bergsport“. Ziel des Projekts war es, die Bergsportszene und die breite Öffentlichkeit für die Folgen des Klimawandels im Alpenraum zu sensibilisieren und Möglichkeiten zum Klimaschutz aufzuzeigen. Der Fokus lag dabei besonders auf dem Mobilitätsverhalten der Bergsportlerinnen und Bergsportler.