Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Willkommen beim Deutschen Alpenverein Sektion Schwäbisch Gmünd

Die nächsten 5 Termine

Datum/Uhrzeit Ort Titel Beschreibung
Di, 23.10.2018
14:30- 18:00
Geschäftsstelle Kaffeenachmittag Helm Pietsch zeigt Film von Ausfahrten
Fr, 26.10.2018 - So, 28.10.2018 Rosensteinhütte Hütte geöffnet Bewirtung: Juma
Fr, 02.11.2018 - So, 04.11.2018 Rosensteinhütte Hütte geöffnet Bewirtung: Lisa Kohl
Mo, 05.11.2018
20:00- 22:00
Stadtgarten Vortrag Kilimanjaro von Andreas Künk
Fr, 09.11.2018 - So, 11.11.2018 Rosensteinhütte Hütte geöffnet Bewirtung: Hausner / Axmann

Max Kleesattel wieder Baden-Württembergischer Meister

Am 15. September 2018 fanden in Heilbronn die Süddeutschen Meisterschaften im Leadklettern incl. Wertung zur Baden-Württembergischen Meisterschaft statt. Bei diesem Wettkampf, der bei strahlendem Sonnenschein an einem neu errichteten Außenkletterturm ausgetragen wurde, ging Max Kleesattel für den DAV Schwäbisch Gmünd an den Start.

Morgens wurde die Qualifikation ausgetragen. Hier mussten zwei unterschiedliche Kletterrouten bewältigt werden. Bereits jetzt zeigte sich, dass mit Max an diesem Wochenende wieder weit vorne zu rechnen war. Er konnte die erste Routen problemlos bis zum letzten Griff klettern. Bei der zweiten Qualifikationsroute lief es nicht ganz so gut und Max erreichte die vierthöchste Wertung. Dies reichte dann für Platz drei nach der Qualifikation und den sicheren Einzug ins Finale der besten acht Starter.

Die Finalroute war vom Start weg komplett überhängend und auf Kraft und Ausdauer geschraubt. Die 8 Finalisten gehen in umgekehrter Reihenfolge ihrer Platzierungen aus der Qualifikation an den Start. Das bedeutete für Max dass er als sechster Starter an die Wand musste. Den sehr hoch angesetzten Schwierigkeitsgrad konnte er souverän Griff für Griff lösen. Erst bei einer Wertungshöhe fünf Griffe unter der Topwertung war Schluss, was einer Wertungshöhe von 26+ entsprach. Die beiden letzten Starter erreichten ebenfalls die gleiche Wertungshöhe und somit lagen alle drei mit gleicher Wertung auf Platz eins. In solch einem Fall sieht das Reglement vor, die Platzierungen aus der Qualifikation zu Grunde zu legen.

Somit bedeutete diese Leistung am Ende gleich zwei Podest Platzierungen. Bei der Süddeutschen Meisterschaft belegte Max den dritten Platz. Bei der Wertung zur Baden-Württembergischen Meisterschaft stand Max dann ganz oben auf dem Treppchen und konnte den Titel des Baden-Württembergischen Meisters mit nach Hause nehmen.

Für Max Kleesattel bedeutet dieser weitere Erfolg zusätzlich die Qualifikation zur Teilnahme bei der Deutschen Meisterschaft 2018 welche in Darmstadt stattfindet.

Vortrag von Andreas Künk: „OSTAFRIKA - Kilimanjaro, Gorillas und Massai“

5. November 2018 um 20 Uhr im Hans-Baldung-Grien-Saal des Stadtgartens

Ostafrika ist sicherlich eine Region der Erde von einmaliger Schönheit und unglaublicher Artenvielfalt. Mit weiten Steppen, dichtem Urwald, von der Serengeti bis zum Kilimanjaro, vom Reich der „Big Five“ bis in die Heimat der letzten Berggorillas bietet er besondere Erlebnisse.
Der höchste Berg des Kontinents zieht jährlich unzählige Bergsteiger aus aller Welt an. Während am etwas niedrigeren Ruwenzori, den mystischen „Mondbergen“ bei weitem weniger Gipfelaspiranten anzutreffen sind. Hier entspringen auch die Quellflüsse des Nils, dem längsten Fluss Afrikas.
Abseits der touristischen Hauptrouten liegt der aktivste Vulkan Afrikas, der Ol Donyo Lengai im Norden Tansanias. Er wird auch der heilige Berg der Massai genannt, sie haben sich doch in seinem Umfeld ansässig gemacht.
Im Dreiländereck von Uganda, Ruanda und Kongo lockt dagegen ein weltberühmtes naturtoursitisches Highlight Jahr für Jahr viele Besucher an: Den Bwindi Nationalpark, in dem die letzten Berggorillas leben. Die berühmten „Big Five“ finden Ihren Lebensraum in den weiten Ebenen der Serengeti, dem Ngorongoro-Krater sowie in den Nationalparks Tarangire, Lake Manyara und Queen Elisabeth.

Begleiten Sie Andreas Künk – Bergsteiger und beruflicher Fotograf aus Montafon -  auf eine Reise mit unvergesslichen Begegnungen zwischen Lake Victoria und den noch schneebedeckten Fünftausendern am Äquator. Tauchen Sie ein in die fantastische Natur Ostafrikas und lassen Sie sich von den Begegnungen mit den Menschen von dort inspirieren.