Bibliothek

Die sektionseigene Bibliothek befindet sich in den Räumen der DAV-Geschäftsstelle.

Uferstraße 38, 73525 Schwäbisch Gmünd (Ecke Uferstraße - Goethestraße)

Tel. 07171 - 39505

info@dav-schwaebischgmuend.de

Öffnungszeiten jeden Mittwoch 17.30 - 19.30 Uhr

Hier stehen Euch mehrere hundert Führer, Lehrschriften sowie Karten des gesamten Alpenraumes  zur Verfügung. Die Bibliothek wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern betreut. 

Im Jahr 2018 und 2019 wurden über 120 neue Bücher beschafft und ca. 60 Karten aktualisiert.

Bücher und Karten können von unseren Mitgliedern bis zu 4 Wochen kostenlos entliehen werden. 

Bei verspäteter Rückgabe fallen pro Medium und angefangener Woche Säumnisgebühren in Höhe von 0,50 € an.

Kostenlose Broschüren

In der Bibliothek liegen die jeweils aktuellen Sommer- bzw. Winter- DAV-Broschüren kostenlos zum Mitnehmen aus.

Hütten- und Tourenflyer sowie das DAV Magazin Panorama ergänzen unser Angebot.

Ansprechpartner: Brigitte Hitzler und Günter Mayer

 

 

Neue Bücher

Vertical-Life App

 

Mit Vertical-Life hast du einen digitalen Kletterführer in der Tasche und bist Teil einer weltweiten Community. Die App enthält Informationen und Topos zu Tausenden Klettergebieten, außerdem sind unzählige Kletterhallen Teil der Plattform.

Du kannst dein eigenes Routenbuch führen und einen Trainingslog starten, dich mit Freunden vernetzen und an interaktiven Challenges teilnehmen um tolle Preise zu gewinnen.

 Topos aus der Feder von Locals:

 Hunderte Sportklettergärten, Bouldergebiete und Mehrseillängen-Routen weltweit: Die Vertical-Life App bietet detaillierte Informationen und Topos, welche in Zusammenarbeit mit Kletterführerautoren, lokalen Erschließern und Partnerverlagen entstanden sind. Auf diese Weise erhalten die Autoren einen Kanal, um ihre Kletterführer auch auf digitalem Weg zu bewerben und zu verkaufen. Die Erlöse aus Topo-Verkäufen sind vielfach ein wichtiges Mittel, um Erschließungen und Sanierungen von Klettergebieten (mit) zu finanzieren.

 Die App kannst du hier herunterladen:

https://www.vertical-life.info/

38 Touren

Rother Wanderbuch
1. Auflage 2020
176 Seiten mit 158 Farbabbildungen
38 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000, 38 Höhenprofile, zwei Übersichtskarten,

GPS-Daten zum Download
Format 12,5 x 20 cm
ISBN 978-3-7633-3266-3
16,90 Euro [D

www.rother.de/rother%20wanderbuch-geowandern%20allg%E4u-3269.htm

 

Premiumwandern – das ist Genusswandern auf allerhöchster Ebene. Auf der Schwäbischen Alb geht das besonders gut. Mit ihren sanften Hügeln, beeindruckenden Karstfelsen, stillen Seen und malerischen Orten ist sie ein Naturparadies. Kein Wunder, dass hier zahlreiche prämierte Wege zu finden sind! Die Wanderwege, die das Rother Wanderbuch »Premiumwandern Schwäbische Alb« vorstellt, wurden bereits mit diversen Auszeichnungen gekrönt. Sie gehören zu den schönsten Wegen in Deutschland.

Prämiert wurden die Wege mit dem Zertifikat des Deutschen Wandersiegels. Die Wege sind äußerst erlebnisreich und bieten einen intensiven Naturgenuss. Auf den meisten Wanderungen ist man einen Tag unterwegs, einige lassen sich auch an einem gemütlichen Sonntagnachmittag bewältigen. Sie alle sind absolut familientauglich und auch ältere Wanderer werden keine Schwierigkeiten haben. Zum Premiumwandern gehört natürlich auch das Rasten und Schauen: Viele Tipps zu schönen Aussichtsplätzen und Einkehrmöglichkeiten runden das Wanderprogramm ab.

Mit diesen Touren lassen sich die ganze Schwäbische Alb erkunden: Sie führen durch die sanfte Alpenvoralb, durch die Hegaualb nordwestlich des Bodensees und entlang des markanten Albtraufs.

 

Rother Wanderbuch
1. Auflage 2020
216 Seiten mit 172 Farbabbildungen
40 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000, 40 Höhenprofile, zwei Übersichtskarten,

GPS-Daten zum Download
Format 12,5 x 20 cm
ISBN 978-3-7633-3269-4
18,90 Euro [D]

www.rother.de/rother%20wanderbuch-geowandern%20allg%E4u-3269.htm

 

 

Das riesige, wild zerklüftete Gottesackerplateau, die Breitachklamm mit ihren senkrechten Wänden und die imposanten Nagelfluhfelsen – sie sind auffällige geologische Besonderheiten im Allgäu, bei denen sich wohl jeder Betrachter fragt, wie sie entstanden sind. Das Rother Wanderbuch »GeoWandern Allgäu« führt zu diesen und anderen interessanten Formationen und liefert die Erklärungen direkt am Objekt. Natürlich sind die Wanderungen nicht nur lehrreich, sondern auch vergnüglich und erholsam.

Die »Exkursionen« in diesem Wanderbuch verbinden landschaftlich attraktive Wanderungen mit geografisch besonders interessanten Orten. Spuren der Alpenentstehung und Eiszeitzeugen lassen sich entdecken, dazu Seen, Höhlen, Bergwerke – das Allgäu ist reich an erkundenswerten Zielen und deckt eine Fülle geografischer Themen ab.


Zu jeder Tour erhält man ausführliche Informationen zum Wegverlauf, ein aussagekräftiges Höhenprofil, Fotos, eine Karte sowie alle wesentlichen Angaben hinsichtlich Dauer, Länge und Höhenmeter. Um die Orientierung weiter zu erleichtern, stehen GPS-Tracks zum Download zur Verfügung. Schließlich werden geografische Sachverhalte und Besonderheiten bei jeder Tour durch entsprechende Info-Kästen und ein Glossar im Anhang verständlich aufbereitet.

50 Touren

Rother Wanderführer
7. Auflage 2020
144 Seiten mit 75 Farbabbildungen
48 Wanderkärtchen im Maßstab 1:25:000, 1:50.000, 1:75.000 und 1:100.000, Übersichtskarten

 

Format 11,5 x 16,5 cm
ISBN 978-3-7633-4040-8
14,90 Euro [D]

 https://www.rother.de/rother%20wanderf%FChrer-comer%20see-4040.htm

Die Gegend um den Comer See ist ein landschaftliches Kleinod am Südrand der Alpen. Sie verbindet in idealer Weise die kühle Schönheit des Hochgebirges mit der Leichtigkeit und Anmut des Südens. Während auf den Bergen noch der Schnee glänzt, blühen unten in der milden Frühlingswärme bereits die Magnolien und die Azaleen verströmen ihren Duft. Der Rother Wanderführer »Comer See« be-schreibt 50 schöne Wanderungen rund um den kleinsten der oberitalienischen Seen. Das Wandergebiet erstreckt sich von der eigentlichen Comer-See-Region mit den Ausläufern der Bergamasker Alpen über das untere Veltlin bis hinauf in die ursprüngliche Berglandschaft des Bergell sowie ins Splügental. Im Hinterland des Comer Sees lässt sich vieles entdecken, von der einmaligen Pflanzenwelt über weltabgeschiedene Täler, wie das ursprüngliche Val di Mello, bis hin zu malerischen kleinen Bergdörfchen, von denen Soglio auf seiner Sonnenterrasse sicher das bekannteste ist. Der erfahrene Bergbuchautor Eugen E. Hüsler hat mit viel Sachkenntnis und Liebe zum Gebiet eine abwechslungsreiche Tourenauswahl zusammengestellt. Darunter finden sich leichte, entspannende Spaziergänge am Ufer des Sees genauso wie alpin anspruchsvolle Touren in den Hochregionen des Gebirges.

Rother Klettersteigführer
272 Seiten mit 134 Farbabbildungen
83 Wanderkärtchen im Maßstab 1:25.000, 1:50.000 und 1:75.000, zwei Übersichtskarten Format 11,5 x 16,5 cm
ISBN 978-3-7633-3094-2
18,90 Euro [D]

www.rother.de/rother%20klettersteigf%FChrer-klettersteige%20bayern%20-%20vorarlberg%20-%20tirol%20-%20salzburg-3094.htm

 

Die bereits 12. Auflage des Rother Klettersteigführers »Bayern – Vorarlberg – Tirol – Salzburg« bietet auf 272 Seiten detaillierte Beschreibungen von 90 Klettersteigen.

Senkrechte Wände, Türme, Grate und Kamine üben eine unwiderstehliche Faszination aus. Auf einem alpinen Klettersteig ist das »Erlebnis Fels« besonders intensiv. Der Rother Klettersteigführer »Bayern – Vorarlberg – Tirol – Salzburg« präsentiert 92 der spannendsten Klettersteige zwischen Rätikon und Hohen Tauern, zwischen den Bayerischen Alpen und dem Alpenhauptkamm.

Der Schwierigkeitsgrad reicht von gesicherten Höhenwegen und »Panorama-Klettersteigen« bis hin zu steilen Sportklettersteigen. Nichts von ihrem Reiz verloren haben die großartigen Eisenwege über die höchsten Gipfel Deutschlands: Zugspitze und Watzmann. Bei neuen, meist rassigen Sportklettersteigen, zum Beispiel dem anspruchsvollen »Königsjodler« am Hochkönig und dem Pidinger Klettersteig, ist vor allem der Weg das Ziel. Auch talnahe Fun-Klettersteige wie der »Crazy Eddy« fehlen nicht. Normalwege mit kurzen gesicherten Stellen wurden dagegen bewusst ausgeklammert.

Die vorgestellten Touren sind alle detailliert beschrieben. Wanderkärtchen mit eingezeichnetem Routenverlauf helfen bei der Orientierung. Die farbige Schwierigkeitsbewertung, die Einstufung entsprechend der Klettersteigskala und nicht zuletzt die Liste der Top-Klettersteige ermöglichen eine rasche Orientierung.

 

 

https://www.panico.de/klettertopo-steinzeit-blautal.html

1.      Auflage 2020, 148 x 185 mm, Softcover, komplett 4-farbig, 288 Seiten

ISBN 978-3-95611-128-0

 

Preis: 29.80

Stuttgarter Kletterer bevorzugen die Felsen an, Ulmer oder Augsburger diejenigen auf der Schwäbischen Alb. In den Tälern, deren Flüsse zur Donau hin fließen, und an denen schon in der Steinzeit (aha!) unsere Vorfahren ideale Lebensbedingungen vorfanden. Im Zentrum ders Kletterführers steht das Blautal, wo sich – kompakt um das idyllische Städchen Blaubeuren - 30 Kletterfelsen finden. Mit grandiosem Idealkalk und entsprechend tollen Routen, bis hoch in den soliden 10.Grad. Gemütlicher präsentieren sich die beiden anderen im Kletterführer enthaltenen Gebiet: Das Eselsburger Tal, eine bezaubernde Miniaturausgabe des Blautals und das Große Lautertal, das landschaftlich schönste Trockental auf der Schwäbischen Alb, mit zwar nur wenigen Kletterfelsen, aber dem markantesten und spitzigsten Gipfel der Alb.

 

 

https://www.panico.de/kletterfuehrer-bayerische-alpen-band1.html

 

2. Auflage 2019, 392 Seiten, 148 x 185 mm, Softcover, komplett 4 Farbig

ISBN 978-3-95611-108-2

Preis 34,80 €

 

Klettern im Chiemgau, das bedeutete früher (also damals, als das Sportklettern noch nicht erfunden war): Training für die richtigen Berge und zwar an der Kampenwand und vielleicht noch an der Hörndlwand. Diese beiden - inzwischen meist sanierten - Traditionsgebiete werden in diesem Führer vollumfänglich beschrieben.
Heute verbinden die meisten Kletterer mit dem Chiemgau jedoch eher die sonnigen Felsen des Achentals, wie die Zellerwand, das Pleitewandl oder das schöne, einfache Auerwandl. Spätestens seit der ersten Auflage dieses Führers wissen aber viele, dass es auch rund um Ruhpolding und Inzell sowie oberhalb von Aschau, an den Nebenfelsen der Kampenwand, attraktive Klettergärten gibt.
Weil die Bayerischen Alpen östlich des Chiemgaus jedoch noch lange nicht zu Ende sind, gehören in diesen Führer natürlich auch die Sportklettergebiete rund um Berchtesgaden. Der Heimat-Klettergarten der Huberbuam, Karlstein bei Bad Reichenhall, ist das größte davon – daneben finden sich noch einige kleinere und weniger bekannte Klettermöglichkeiten zu Füßen des Watzmanns.


Der Autor Markus Stadler hat in dieser neuen 2. Auflage die teils dynamische Entwicklung der Sportklettergebiete unter tatkräftiger Mitwirkung vieler Locals auf den neusten Stand gebracht. So wurde am Kaltwasserl und in Klobenstein sehr viel erschlossen, die Routenanzahl hat sich dort mehr als verdoppelt. Auch an vielen anderen Felsen hat sich Einiges getan. Neu aufgenommen wurde das Sommergebiet Burgauer Wand bei Oberwössen.
Der Kletterführer Bayerische Alpen Band 1 - Chiemgau und Berchtesgaden inklusive Kampenwand ist Teil einer dreibändigen Reihe.

 

 

https://www.panico.de/kletterfuehrer-bayerische-alpen-band2.html

2. Auflage 2020, 148 x 185 mm, Softcover, komplett 4 Farbig

ISBN 978-3-95611-130-3

Preis 39,80 €

 

Der ursprüngliche Kletterführer Out of Rosenheim hat sich inzwischen zum Klassiker gemausert und ist von der noch recht dünnen ersten Auflage im Jahr 2000 mit nur 120 Seiten bis zur 4. Auflage im Jahr 2010 auf 464 Seiten angewachsen. Eine sehr aktive Szene sorgt für eine permanente Entwicklung der Klettermöglichkeiten der Region, so dass der Führer aus allen Nähten platzte und wir ein völlig neues Konzept brauchten. Die neue, 5. Auflage wird daher in mehrere Bände aufgesplittet und soll dann die gesamten Bayerischen Voralpen zwischen Reichenhall und Bad Tölz umfassen. Band 2 behandelt die "Out-of-Rosenheim-Classics" - also alle Gebiete unmittelbar rechts und links des Inns zwischen Rosenheim und Kufstein. Hinzu kommen die lohnendsten Klettergärten und Sportklettergebiete im Zahmen und Wilden Kaiser, u.a. der berühmte Schleierwasserfall und Achleiten.

https://www.panico.de/kletterfuehrer-ostbayern.html

 

2. Auflage 2016, 464 Seiten, 148 x 185 mm, Softcover, komplett 4 Farbig

ISBN 978-3-95611-027-6

Preis 39,80 €

 

Vielleicht unser Mittelgebirgsführer mit dem größten beschriebenen Gebiet, denn hinter dem Begriff "Ostbayern" verbergen sich sämtliche Klettermöglichkeiten zwischen Hof im Norden und Passau im Süden. Wer von den fränkischen Löchern zwischenzeitlich mal genug hat, ist im Urgestein von Fichtelgebirge, Steinwald und Bayerischem Wald bestens aufgehoben. Und als Extraschmankerl für alle Geiz-ist-geil-Kletterer: das Bier danach ist hier noch günstiger!

 

 

https://www.panico.de/alpin-topo-berchtesgaden-west.html

 

1.Auflage 2020, 472 Seiten, 115 x 185 mm, Softcover, komplett 4 Farbig, Schutzhülle

ISBN 978-3-95611-092-4

Preis 44,80 €

 

Ein beeindruckendes Kompendium, das Josef Brüderl und Rudi Kühberger hier vorlegen. Lattengebirge, Reiteralm, Hochkalter & Blaueishütte, Watzmann, Hohlwegen & Weißbach und das Steinerne Meer sind die Teilgebiete des Berchtesgaden-West, die für jeden Geschmack etwas bieten: lange Sportklettereien in Talnähe, plaisirmäßiges Alpinklettern und klassische Bergabenteuer. 472 Seiten geballte Information schließen die letzte Lücke der Panico-Alpinkletterführer für die den Nördlichen Kalkalpen.

 

 

https://www.panico.de/alpinkletterfuehrer-allgaeu.html

 


 1. Aufl. 2020, 420 Seiten, 115 x 185 mm, Softcover, komplett 4 Farbig, Schutzhülle

ISBN 978-3-95611-079-5

Preis 39,80 €

 

Für viele Kletterer im Südwesten der Republik sind die Allgäuer Alpen die ersten Berge nach der Autobahn. Entsprechend beliebt sind das Oberallgäu um Oberstdorf und Hindelang und die Tannheimer Berge.

Der Kletterführer beschreibt alle wichtigen und lohnenden alpinen Kletterziele in dieser ersten Reihe und die besten Voralpen-Sportklettergärten mit Gipfel-Flair. Neben sämtlichen Neuerschließungen der letzten Jahre (… und das sind nicht wenige!) beinhaltet der Kletterführer auch eine Reihe beeindruckender klassischer Alpinklettereien, die in seinen Vorgängern nicht enthalten waren.

Inklusive den Sportklettereien am Ifen, Besler, Burgberger Hörnle, Rossberg, Kellerwand, Neunerköpfle und dem Gaichtpass.

 

 

 

 

https://www.panico.de/alpintopo-karnische-julische-alpen.html

 

 

1.Auflage 2020, ca. 500 Seiten, 115 x 185 mm, Softcover, komplett 4 Farbig

ISBN 978-3-95611-103-7

Preis: 44,80 €

Topaktueller, umfangreicher Kletterführer für die Karnischen und Julischen Alpen. Die vorgestellten Gebiete brauchen sich im alpinen Vergleich vor berühmten Kletter-Regionen nicht zu verstecken. Im Topaktueller, umfangreicher Kletterführer für die Karnischen und Julischen Alpen. Die vorgestellten Gebiete brauchen sich im alpinen Vergleich vor berühmten Kletter-Regionen nicht zu verstecken. Im Gegenteil: Tolles Gestein, die (noch) relative geringe Frequentierung der Gebiete, das mediterrane Klima und die Nähe zu Bella Italia bieten eine ganz besonders interessante Mischung.

Im Vierländereck zwischen den österreichischen Bundesländern Osttirol und Kärtnten, Slowenien und Italien ist die Vielfalt im Wortsinne grenzenlos. Rund um den Plöckenpass wartet bester Hochgebirgskalk mit Routen zwischen 4 bis 11, vor famoser Kulisse und garniert mit italienischer Kulinarik. Erholungssuchende Kletter-Familien werden hier genau so laut jubeln wie leistungs-orientierte Top-Kletterer.

Ein weiteres traumhaftes Gebiet ist der Kletter-Hot-Spot um den Wolayersee mit den kurzen Zustiegen und sehr vielen gut abgesicherten Routen im Schwierigkeitsbereich 5 bis 7. Über 30 Mehrseillängenrouten dieser begehrenswerten Kategorie warten darauf, geklettert zu werden.

Und das ist noch lange nicht alles: Auch das weitläufige Gebiet des Nassfelds, der Kinigat an der Grenze zwischen Osttirol und der Provinz Belluno, die Klettereien am Pass Sella Nevea in den Julischen Alpen und der mächtige Stock des Mangart, an der Grenze zwischen Italien und Slowenien, sind beschrieben.

In den Südostalpen findet man alle erdenklichen Facetten des Kletterns: hohe wilde Wände, alpine Sportkletterrouten, gemütliche Klettergärten und lässige Boulderspots. Die beiden Autoren Hannes Lexer und Stefan Lieb-Lind sind ausgewiesene Gebietskenner und stellen in diesem Führer fast ausschließlich Touren und Gebiete vor, die sie aus eigener Erfahrung kennen. Nur das Beste.

 

 

https://rotpunktverlag.ch/buecher/oberwalliser-sudtaler

 

Wanderungen und Geschichten zwischen Simplon, Zermatt und Turtmanntal

EUR 34,00 inkl. MwSt.

256 Seiten, 19.0 × 12.0 cm, Klappenbroschur

ISBN 978-3-85869-870-4, 1. Auflage

Erschienen am 18.06.2020

 

Bei den Oberwalliser Südtälern handelt es sich um das Simplongebiet mit Zwischbergen- und Laggintal, die beiden Vispertäler Saas- und Mattertal sowie das Turtmanntal. Als tiefstes Tal der Alpen ist das Mattertal im Guinness-Buch der Rekorde verzeichnet. Auch sonst spart die vorgestellte Region nicht mit Superlativen: die höchste Konzentration von Viertausendern der Alpen, die längste Fußgängerbrücke der Welt, der schönste »Berg der Berge«, der höchste Wandergipfel und der höchste Weinberg Europas, die meisten Sonnenstunden der Schweiz…

Wer hier wandert, bewegt sich in einem Land der Extreme, das zwischen mediterranem Klima und arktischer Eisregion eine einzigartige Vielfalt zeigt. Gewaltige Bergpanoramen, für die man nicht bis in den Himalaya reisen muss. Abenteuerliche Höhenwege, die sich wunderbar zu Weitwanderungen verknüpfen lassen. Das verspricht echten Abstand vom Alltag. Spannende Hintergrundgeschichten lassen hinter die Kulissen blicken. Dazu gibt es bewährt-verlässliche Tipps zu Einkehr, Übernachtung, Anreise und lokalen Produkten.